Nach seinem erfolgreichen Debütroman „autoreverse“ gewinnt der Autor Kai Thomas Geiger den Radio-Sprecher Johannes Wördemann und vertont die Geschichte seiner fünf jugendlichen Protagonisten aus den 80er Jahren.

„Warmherzig und abgrundtief witzig“ schrieb die Sonntag aktuell nach der Veröffentlichung des Romandebüts von Kai Thomas Geiger, „ein riesengroßer Lesespaß“ die Zeitschrift Motorrad und „es gibt niemand, der pubertäre Alltags-Dramen, völlig irrwitziges Fanverhalten und die Stuttgarter Landschaft der 80er derart unterhaltsam auf den Punkt bringt” der Blog nic4u.

Schon die Paperback-Ausgabe von ‚autoreverse’ war eigentlich ein Hörbuch. Denn zwischen den Zeilen klingt es nach Queen, AC/DC und Motörhead. Und nach den Motorengeräuschen von Leichtkraftädern, die durch ein Stuttgart der 80er Jahre rauschen.

Geiger schrieb sein Debüt, nachdem der Theiss Verlag ihn auf einem Blog entdeckt hatte. Im richtigen Leben ist er Konzeptioner und Regisseur. Ähnlich ging es mit dem Hörbuch: Der Hörbuch-Verlag 123Classic wollte die Geschichte der fünf Jungs, die mit dem Erwachsenwerden kämpfen, unbedingt vertonen. Die fünf Protagonisten ecken an -

in der Erwachsenenwelt, aneinander und an sich selbst. Dabei begegnen sie Wut, Freundschaft, Liebe und Loyalität. Derart verunsichert ist es vor allem die Musik, die alles zusammenhält.

Geiger lernte bei einem Filmprojekt ganz zufällig den Sprecher Johannes Wördemann kennen. Für den Autor war klar, dass es nur Wördemann sein kann, der den Jungs aus seinem Roman eine Stimme geben kann. Wördemann und Geiger gehen ins Tonstudio. Dabei entsteht eine zweite, eine ganz andere Version von autoreverse: „Viele Facetten, die ich einfach so geschrieben habe, bekommen durch die Stimme von Johannes eine Plastizität und ich freue mich als Autor über gelesene Abschnitte in meinem Buch, von denen ich gar nicht wusste, dass ich so geschrieben habe“, freut sich Geiger über den Sound zu seiner Geschichte. Anfang Oktober erscheint es dann, das Audiobook zu ‚autoreverse’.

Johannes Wördemann, Jahrgang 1982, Sprecher für Funk und Fernsehen, Moderator und Rezitator hat die im Buch beschriebenen 80er Jahre nur als Kleinkind erlebt. „Und genau dieses Unwissen lässt ihn so herrlich über die vielen Erlebnisse der Teenager aus dem Roman staunen,“ schwärmt Geiger von dem Mann, der seine Figuren lebendig werden lässt.

Dazu haben Wördemann und Geiger sehr intensive Gespräche geführt, einige davon gibt es als Bonusmaterial im Audiobook – genau wie ein paar spannende Behind-the-scenes Anekdoten, die unter anderem die vielgestellte Frage beantworten, ob ‚autoreverse’ denn nun autobiographisch ist oder nicht.

Das Hörbuch mit über 510 Minuten Spielzeit, erscheint am 1.Oktober als CD und Download im 123Classic Verlag und wird im Buchhandel (ISBN 978-3-944849-01-0) und auf Download-Plattformen wie iTunes und audible erhältlich sein.

Share →

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ sechs = 14

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>